Eine Gemeinschaft sichert sich ab
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Willkommen!

Der Ausfall eines Bäderschiffes für Reisen auf eine der Nord- oder Ostseeinseln aus Wetter- oder technischen Gründen ist über Reiserücktrittskostenversicherungen regelmäßig nicht abzudecken. Dabei entstehen bei solchen Ausfällen jedes Jahr erhebliche finanzielle Nachteile für Reisende auf die Inseln, aber auch für die Beherbergungsbetriebe auf den Inseln.

Reisende müssen Stornokosten bezahlen, und oftmals für zusätzliche Übernachtungen an den Abfahrtsorten der Schiffe aufkommen. Einige Beherbergungsbetriebe verzichten auf die Durchsetzung von Stornogebühren bei Schlechtwetterlagen, weil sie ansonsten ein „schlechtes Image“ oder nicht wiederkehrende Gäste befürchten. Hier entstehen bei technischen Ausfällen der Schiffe oder Schlechtwetterlagen oft erhebliche finanzielle Einbußen.

Dabei ist grade dieser Vorgang ein typischer Fall einer Versicherung: auf der einen Seite gibt es eine Anzahl Reisender, die von solch Unbill verschont bleiben, auf der anderen Seite stehen jedoch einige Wenige, die in einem Schadensfall auf nicht unerheblichen Kosten sitzen bleiben.

Um dieses Risiko abzufedern, bietet die Interessengemeinschaft Schlechtwetterpool (in Gründung) aus Helgoland seinen Mitgliedern eine Art Pool an, in den Reisende als ausserordentliche Mitglieder der IG Schlechtwetterpool einen Beitrag entrichten können, der dann als "Verkehrsmittel-Ausfallschutz" den Mitgliedern Stornokosten bezahlt, die durch nicht fahrende Schiffe oder nicht fliegende Flugzeuge den Gästen entstehen. Als ausserordentliche Mitglieder der IG Schlechtwetterpool können Reisende und/oder Beherbergungsbetriebe das Risiko der Nichtanreise durch Sturm, technischen Defekt oder anderweite Ausfälle der Bäderschiffe oder der Flugzeuge zu den Inseln für den Einzelnen abfedern.

Gegen Zahlung eines geringen Mitgliedsbeitrages kann ein Reisender und/oder der Beherbergungsbetrieb beantragen, das Risiko eines Ausfalls eines Bäderschiffes auf die IG Schlechtwetterpool (in Gründung). zu übertragen. Diese Beantragung erfolgt ausschließlich online über die Webseite www.schlechtwetterpool.de, oder bei Kooperationspartnern per Link.

Ob ein Reisender eine Entschädigung aus dem Schlechtwetterpool erhält oder nicht, entscheiden die hierzu beauftragten Organe der IG Schlechtwetterpool. Sie werden ihre Zustimmung nicht verwehren, sofern die folgenden Voraussetzungen vorliegen:

a) Ein gebuchtes Schiff oder Flugzeug kann am Anreisetag des Reisenden aufgrund technischer Gründe oder wetterbedingt nicht fahren bzw. starten.
b) Der Antrag des Reisenden auf Absicherung wurde fristgerecht gestellt.
c) Der Antrag wurde von der Gemeinschaft des Pools angenommen.
d) Zum Zeitpunkt des Antrages waren dem Antragsteller keine Sachverhalte bekannt oder öffentlich verfügbar, die eine Leistung des Pools begründen könnten.
e) Der Beitrag zum Pool wurde fristgerecht entrichtet.
f) Ein Angebot der IG Schlechtwetterpool zur Nutzung eines anderen Verkehrsmittels zum gleichen Preis (z.B. Schiff oder Flugzeug) am gleichen Tag wurde nicht gegeben oder war vom Reisenden nicht oder nur unter unzumutbarem Aufwand erreichbar.
g) Der Schaden wird nicht von Dritten getragen.
h) Im Pool sind genügend Mittel verfügbar. Nur dann kann und wird die IG Schlechtwetterpool den Ausfallschutz leisten. Ein Rechtsanspruch gegen die IG Schlechtwetterpool auf Zahlung kann es daher nicht geben.

Der Antrag muss 14 Tage vor Reiseantritt eingegangen sein, und ist von einer Zustimmung der IG Schlechtwetterpool abhängig. Liegen zwischen der Buchung und dem Reiseantritt weniger als 14 Tage, so muss der Antrag spätestens 3 Tage nach der Buchung eingegangen sein. Eine Zustimmung der IG Schlechtwetterpool (in Gründung) wird natürlich nur dann erfolgen können, wenn nicht bereits absehbar ist, dass ein Schiff wahrscheinlich nicht fahren wird.

Es handelt sich bei dem Schlechtwetterpool um eine Interessengemeinschaft, nicht um einen "Versicherungskonzern". Der Schlechtwetterpool bietet ausschliesslich seinen Mitgliedern diesen Verkehrsmittel-Ausfallschutz an. Hierduch wird eine Gemeinschaft zur Abfederung eines Risikos gebildet, welches potentiell jeden Einzelnen der Gemeinschaft treffen kann. Der Betreiber der Webseite www.schlechtwetterpool.de, die MeerCom AG aus Helgoland, ist dabei lediglich Treuhänder dieser Interessengemeinschaft, die die dem Pool zur Verfügung gestellten Mittel verwaltet. Sollten Überschüsse in dem Pool entstehen, werden diese 1) als Rücklagen für zukünftige Schäden verwendet und verwahrt, und 2) nach ausreichender Rücklagenbildung sozialen Projekten auf den teilnehmenden Inseln zur Verfügung gestellt. Eine Liste der potentiell zu fördernden Projekte wird auf www.schlechtwetterpool.de veröffentlicht. Welche Projekte gefördert werden, bestimmen die Mitglieder des Pools nach Aufforderung per Abstimmung.

Die MeerCom AG deckt Ihre Kosten aus dem Betrieb dieses Portals durch eine Gebühr in Höhe von EUR 3,50 pro Mitgliedsaufnahme, sowie einer Schadenbearbeitungsgebühr in Höhe von 9% der Schadensumme für jede bewilligte Schadensabwicklung. Diese 9% werden bei der Begleichung von Schadensereignissen als Selbstbehalt dem Zahlungsempfänger abgezogen.

Nachrichten

  • 15.05.2016 08:06
    Die Helgolandfahrt mit "Lady von Büsum" fällt aufgrund der aktuellen Wetterlage am Sonntag, 15. Mai leider aus. Weitere Infos erhalten Sie unter Tel.: 04834-3612.
    Schaden melden
  • 15.05.2016 07:58
    Fahrplanänderung MS "Fair Lady" Witterungsbedingt findet am 15.05.2016 keine Fahrt von Bremerhaven nach Helgoland und zurück mit MS "Fair Lady"
    Schaden melden
  • 15.05.2016 07:57
    Aktuelle Fahrplaninformation für Sonntag, 15. Mai 2016 Aufgrund der Wetterlage auf der Nordsee ist die Fahrt des Hochgeschwindigkeits-Katamarans „HALUNDER JET“ von Hamburg, Wedel und Cuxhaven nach Helgoland und zurück für Sonntag den 15. Mai 2016 abgesagt. Wir bitten alle betroffenen Fahrgäste, auf andere Termine auszuweichen und die Fahrt umzubuchen.
    Schaden melden
  • 07.04.2016 13:21
    Reederei Rahder: Aufgrund der aktuellen Sturmwarnung fallen am Donnerstag, 7. April alle Fahrten leider aus. Weitere Infos erhalten Sie unter Tel.: 04834-3612!
    Schaden melden
  • 07.04.2016 13:20
    +++ Achtung Fahrplanänderung +++ Aufgrund der Wetterlage auf der Nordsee mussten wir uns leider entschließen, die Fahrt des Hochgeschwindigkeits-Katamarans "Halunder Jet" von Hamburg, Wedel und Cuxhaven nach Helgoland und zurück für morgen Donnerstag, den 7. April abzusagen.
    Schaden melden

Neue Partner



Adresse

IG Schlechtwetterpool i.G.
Prof. Heincke Str. 31
D 27498 Helgoland


info@schlechtwetterpool.de