Eine Gemeinschaft sichert sich ab
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bedingungen für den Verkehrsmittelausfallschutz der Interessengemeinschaft Schlechtwetterpool (in Gründung)

Die nachstehenden Regelungen gelten für den Verkehrsmittel - Ausfallschutz der IG Schlechtwetterpool (in Gründung), im Folgenden kurz Schlechtwetterpool genannt.

Allgemeines

Wenn Sie eine Reise verbindlich gebucht haben, und diese nicht oder nicht rechtzeitig antreten können, weil das von Ihnen gebuchte Verkehrsmittel, welches Sie an Ihren Reiseort bringen sollte (z.B. Bäderschiff), aufgrund eines technischen Defektes oder schlechten Wetters die gebuchte Fahrt nicht durchführen kann, wird die IG Schlechtwetterpool ihren ordentlichen und außerordentlichen Mitgliedern anfallende Stornogebühren von bis zu 3 Nächten der von Ihnen gebuchten Hotel- oder Appartementhausanbieter für die Zeit, in der eine Anreise nicht möglich ist, bis auf einen Selbstbehalt von 9% erstatten, sofern alle Bedingungen wie hier beschrieben erfüllt sind.

Eine beispielhafte Rechnung finden Sie hier auf dieser Deite unter Artikel 13, Beispiel.

Artikel 1
Akzeptierte Verkehrsmittel

Als Verkehrsmittel im Sinne dieser Bedingungen gelten alle auf der Webseite www.schlechtwetterpool .de auswählbaren Verkehrsmittel.

Artikel 2
Beginn und Ende des "Verkehrsmittel - Ausfallschutzes"

Der "Verkehrsmittel - Ausfallschutz" beginnt am Tag der Anreise, und endet am Abreisetag oder am 3. Tag der Reise, je nachdem, was früher eintritt.

Artikel 3
Mitgliedsbeitrag

1. Der Mitgliedsbeitrag ist nach Bestätigung der Mitgliedschaft in der IG Schlechtwetterpool fällig. Das genaue Datum der Fälligkeit wird per eMail mitgeteilt.

2. Ist der Mitgliedsbeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, ist die IG Schlechtwetterpool, solange die Zahlung nicht erfolgt ist, berechtigt, vom hier beschriebenen "Verkehrsmittel - Ausfallschutz" zurückzutreten, sofern das Mitglied die Nichtzahlung zu vertreten hat.

3. Ist das außerordentliche Mitglied mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages in Verzug, kann die IG Schlechtwetterpool das außerordentliche Mitglied auf dessen Kosten hierauf hinweisen.

Artikel 4
Ausschlüsse

Ausserordentliche Mitglieder sollen aus dem Pool nicht entschädigt werden, sofern das Verkehrsmittel aus folgenden Gründen nicht fahren / fliegen konnte: Krieg, Bürgerkrieg, kriegsähnliche Ereignisse, innere Unruhen, Pandemien, Kernenergie oder sonstige ionisierende Strahlung, Streik und andere Arbeitskampfmaßnahmen, Beschlagnahme und sonstige Eingriffe von hoher Hand.

Artikel 5
Obliegenheiten nach Eintritt eines Ausfalles des angegebenen Verkehrsmittels

1. Das ausserordentliche Mitglied ist verpflichtet,
a) alles zu vermeiden, was zu unnötigen Kosten führen könnte (Schadensminderungspflicht);
b) den Schaden der IG Schlechtwetterpool unverzüglich anzuzeigen;
c) der IG Schlechtwetterpool jede zumutbare Untersuchung über Ursache und Höhe der zu erstattenden Kosten zu gestatten, jede sachdienliche Auskunft wahrheitsgemäß zu erteilen, und Originalbelege auf Anfrage einzureichen.

2. Wird eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich verletzt, wird die IG Schlechtwetterpool keine Erstattung von Stornogebühren aus dem Pool leisten.

Artikel 6
Zahlung

Ist ein Schaden durch die IG Schlechtwetterpool dem Grunde und der Höhe nach festgestellt, erfolgt die Auszahlung der Entschädigung binnen zwei Wochen, sofern ausreichend Mittel im Pool verfügbar sind. Wichtig: Die IG Schlechtwetterpool ist KEINE Versicherung. Ein Rechtsanspruch der Mitglieder der IG Schlechtwetterpool auf eine Zahlung besteht nicht.

Artikel 7
Ansprüche gegen Dritte

1. Ersatzansprüche gegen Dritte gehen im gesetzlichen Umfang bis zur Höhe einer geleisteten Zahlung auf die IG Schlechtwetterpool über.

2. Sofern erforderlich, ist das außerordentliche Mitglied verpflichtet, in diesem Umfang Ersatzansprüche an die IG Schlechtwetterpool abzutreten.

Artikel 8
Besondere Verwirkungsgründe

Die IG Schlechtwetterpool wird dem Mitglied keine Schäden erstatten, wenn das Mitglied die IG Schlechtwetterpool nach Eintritt des Schadens arglistig über Umstände zu täuschen versucht, die für den Grund oder die Höhe der Leistung von Bedeutung sind, oder aus Anlass des Ausfallschutzes, insbesondere in der Schadensanzeige, vorsätzlich oder arglistig unwahre Angaben macht, auch wenn hierdurch der IG Schlechtwetterpool kein Nachteil entsteht.

Artikel 9
Entschädigung aus Versicherungsverträgen

Soweit im Schadenfall eine Entschädigung aus Versicherungsverträgen beansprucht werden kann, gehen diese Leistungsverpflichtungen vor. Dies gilt auch dann, wenn in einem dieser Versicherungsverträge eine nachrangige Haftung vereinbart ist. Evtl. Ansprüche des außerordentlichen Mitglieds bleiben hiervon unberührt und unbeeinträchtigt.

Meldet das außerordentliche Mitglied den Versicherungsfall der IG Schlechtwetterpool, kann diese in Vorleistung treten und den Schadensfall bedingungsgemäß regulieren.

Artikel 10
Inländische Gerichtsstände / anwendbares Recht

1. Gerichtsstand für Klagen gegen den Schlechtwetterpool ist Helgoland oder der des außerordentlichen Mitglieds in Deutschland.

2. Soweit gesetzlich zulässig, gilt deutsches Recht.

Artikel 11
Verjährung

1. Ansprüche verjähren innerhalb von drei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und dem außerordentlichen Mitglied bekannt war bzw. bekannt sein musste.

2. Hat das außerordentliche Mitglied einen Schaden beim Schlechtwetterpool angezeigt, ist die Verjährung so lange gehemmt, bis dem außerordentlichen Mitglied die Entscheidung des Schlechtwetterpools zugegangen ist.

Artikel 12
Anzeigen und Willenserklärungen

Anzeigen und Willenserklärungen des außerordentlichen Mitglieds und des Schlechtwetterpools bedürfen der Textform, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist. Partner des Schlechtwetterpools sind zur Entgegennahme nicht bevollmächtigt.

 

Artikel 13
Beispiel

Sie haben einen Aufenthalt im Appartmenthaus XY auf Helgoland vom 1.8. bis zum 10.8. für 80 Euro pro Nacht gebucht. Am 1.8. erfahren Sie kurz vor Abfahrt des gebuchten Schiffes, dass dieses aufgrund eines technischen Defektes nicht fahren kann. Die nächste Fahrt des Schiffes kann erst am nächsten Tag durchgeführt werden.

Am 2.8. fährt das Schiff wegen eines Sturms auf der Nordsee ebenfalls nicht.

Erst am 3.8. ist wieder eine Schiffsverbindung möglich.

In diesem Fall erhalten Sie von der IG Schlechtwetterpools aus dem Pool die Übernachtungskosten im Haus XY für die Nächte des 1.8. auf den 2.8., sowie vom 2.8. auf den 3.8. abzüglich einer Schadenabwicklungsgebühr von 9% erstattet, also 145,60 Euro, sofern alle Bedingungen wie hier beschrieben erfüllt sind.

Artikel 14
Abgrenzungen
Was der Schlechtwetterpool NICHT ist

a) Die IG Schlechtwetterpool ist keine Versicherung. Wir sind eine Interessengemeinschaft, die einen Pool bilden, aus dem vom Ausfall eines Verkehrsmittels Betroffenen Stornogebühren der Übernachtungsbetriebe erstattet werden sollen.

Die IG Schlechtwetterpool ist somit ein loser Zusammenschluss von Reisenden, der diejenigen Teilnehmer (ausserordentliche Mitglieder) vor sonst nicht absicherbaren Stornokosten schützen soll, die durch unverschuldete Ausfälle von Verkehrsmitteln entstehen können.

b) Insbesondere ist der Schlechtwetterpool keine Reiserücktrittskostenversicherung: er springt also NICHT bei Krankheit oder anderen bei Reiserücktrittskostenversicherungen üblicherweise versicherbaren Lebenswidrigkeiten ein. Wenn Sie sich gegen die finanziellen Folgen solcher Umstände schützen möchten, empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

c) Die IG Schlechtwetterpool kann unter Umständen nicht oder nicht direkt an Mitglieder leisten, wenn ihm aufgrund einer Häufung von Leistungsfällen die entsprechenden Mittel fehlen. In einem solchen Fall wird der Pool in der Reihenfolge der Schadenereignisse leisten, sobald die finanziellen Möglichkeiten wieder bestehen.

d) Die Mittel des Schlechtwetterpools werden zur Zeit treuhänderisch von der MeerCom AG, Prof. Heincke Str. 31, 27498 Helgoland verwaltet. Vorstand der AG ist der Betreiber des Appartementhauses Witte Kliff auf Helgoland, Thore F. Laufenberg. Mehr Informationen zum Betreiber finden Sie auch in unserem Impressum.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen sehr gerne unter dieser eMail Adresse. Unsere Satzung finden Sie hier.

Nachrichten

  • 22.06.2017 11:31
    AKTUELLE MITTEILUNGEN DER REEDEREIEN für heute, Donnerstag, 22. Juni 2017 a) Funny Girl --> Südhafen b) Fair Lady --> Südhafen c) Lady von Büsum --> Binnenhafen (dort Aus- und Einbooten)
  • 16.06.2017 09:12
    leider fällt die Helgolandfahrt mit MS “Lady von Büsum“ am Freitag, 16.6.2017 aufgrund der aktuellen Wetterlage aus. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: 04834-3612 oder www.rahder.de
    Schaden melden
  • 12.06.2017 11:39
    AKTUELLE FAHRPLANINFORMATION für Montag, 12. Juni 2017: 1.) "Leider fällt heute die Helgolandfahrt mit MS “Lady von Büsum“ aufgrund der aktuellen Wetterlage aus. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: 04834-3612 oder www.rahder.de" 2.) Keine Schiffsverbindung mit MS "Adler-Express"
    Schaden melden
  • 06.06.2017 13:54
    AKTUELLE MITTEILUNGEN DER REEDEREIEN für Mittwoch, den 7. Juni 2017: KEINE SCHIFFSVERBINDUNG VOM / ZUM FESTLAND!!! Zusätzlich: Donnerstag, 8. Juni 2017, keine Schiffsverbindung von / nach Hooksiel mit MS "Fair Lady"
    Schaden melden
  • 12.04.2017 09:27
    AKTUELLE FAHRPLANINFORMATIONEN: Heute, Mittwoch, 12. April, KEINE SCHIFFSVERBINDUNGEN VON / NACH BÜSUM!
    Schaden melden

Neue Partner



Adresse

IG Schlechtwetterpool i.G.
Prof. Heincke Str. 31
D 27498 Helgoland


info@schlechtwetterpool.de